Zucht und Infos

Ich möchte hier keine Kurzfassung über den Aussie schreiben, denn es gibt eine hevorragende Beschreibung „Genie und Wahnsinn einer ganz besonderen Hunderasse“ von Stefanie Gaden (Maluns „Oma“), dieser ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen!  Genie und Wahnsinn

Ein weiterer interessanter Artikel zum Thema Rassetypische Verhaltensweisen

Alle wichtigen Informationen zum Thema genetische bedingte Risiken und Krankheiten des Australian Shepherd sind hier zu finden The Australian Shepherd Health & Genetics Institute Inc.

Ich bin lifetime Member im ASCA 
Was ist unser Zuchtziel?
Ein gesunder, dem Standard entsprechender Aussie, der arbeiten will aber auch entspannnt chillt wenn es sein muss. Ein Freund fürs Leben, mit klarem Kopf. Kein Familienhund per se, aber ein Hund der in einer Familie leben kann die sich bewusst ist, dass sie sich mit einem Aussie einen Arbeitshund in Haus holt.
Ein Aussie ist ein intelligenter Hund der Beschäftgung braucht, aber bitte nicht gleich im ersten Jahr.
Aussies sind Spätentwickler, gebt ihnen Zeit, sie haben durchaus die Fähigkeit auch nach der 16. Woche noch jede Menge zu lernen.

Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns an Regeln halten, d.h. das Alter der Hündin bevor sie in die Zucht geht, die Anzahl der Würfe, der Abstand zwischen den Würfen, die Einhaltung vorgeschriebener Untersuchungen (zzgl. CEA / PRA / HSF4, DM, MDR1 Defekt, Schilddrüsencheck ) und, ganz wichtig für uns, der Charakter.
Was nützt der gesündeste Hund, wenn er nicht „klar im Kopf“ ist. Entsprechend wählen wir auch die Rüden für unsere Hündinnen aus.
Das Aussehen spielt für uns keine übergeordnete Rolle, unsere Hunde entsprechen dem Standard, sind aber keine Champion Kandidaten.

Wir planen unsere Würfe wenn wir ausreichend geprüfte „Vorbestellungen“ haben, aber das heißt andersherum nicht, dass wir auf Zuruf unsere Hündin belegen lassen.

Prägung ist das A und O in der Hundezucht, beim ersten Wurf in 2000 war es, zugegeben,  mehr Intuition als Wissen.
Inzwischen wissen wir, dass unsere eingeschlagene Richtung stimmt, was nicht heißt, dass wir stur nach Schema „F“ vorgehen.
Wir bilden uns regelmäßig weiter, besuchen Vorträge und Seminare und lassen uns gerne auch von anderen Züchtern und ihren Ideen inspirieren.

Unsere Welpen werden im Haus geboren und bleiben dort auch bis zu Abgabe.
Für geistige und sportliche Ertüchtigung haben wir im Garten einen ausbruchsicheren Welpenspielplatz in dem die Spielzeuge immer wieder wechseln um neue Eindrücke bieten zu können, die Kleinen aber nicht zu überfordern.
Da Aussies keine Stubenhocker sind, werden die Kleinen schon früh ans Autofahren gewöhnt, z.B. auf dem Weg ins Büro, wo sie regelmäßig ab der 4. Wooche für ein paar Stunden die Kollegen von der Arbeit abhalten.

Natürlich kann die Bande auch in unserem großen Garten (ca 20.000 qm) toben, sofern genug Helfer da sind die Wiesel wieder zusammenzutreiben.
Ab der 7. Woche sind die Ersthunde unserer Welpenadoptivfamilien und andere Besucherhunde gern gesehen.
So können sich zukünftige „Lebensgefährten“ frühzeitig kennen- und hoffentlich liebenlernen. Bis jetzt haben wir damit nur gute Erfahrungen gemacht.

Eine Woche vor Abgabe dürfen die Kleinen stundenweise ihr neues Zuhause kennenlernen, vorausgesetzt, die neuen Familien wohnen in unserer Nähe. Wir praktizieren diese Methode schon seit Jahren und haben bis dato nur positive Erfahrungen gemacht, die Ein- bzw. Umgewöhnung fällt den Welpen wesentlich leichter, die neuen Besitzer können evtl. Gefahrenpunkte für den Welpen oder geliebtes Interieur 😉 noch beseitigen und die Trennung von Mutter und Geschwistern wird schrittweise geübt.

Wir arbeiten daran, den Kontakt zu unseren Welpenfamilien aufrecht zu erhalten, das ist manchmal etwas schwierig, da nicht alle in der Nähe leben, aber wozu gibt es Telefon, Internet und die gute alte Post?

Wir füttern hochwertiges, getreidefreies Trockenfutter Orijen/Acana/Wolfsblut, zwischendurch Frisches, Gekochtes oder Dosenfutter in Bio Qualität. Auch die Hündin wird während der Trächtigkeit wechselnd ernährt da schon in dieser Zeit eine Futterprägung der Welpen stattfindet.

Unsere Welpen werden 4-fach entwurmt (wobei ich mich hier zZt schlau machen inwieweit ich per Test nur nach Bedarf entwurmen muss um den Welpen unnötige Chemiekeulen zu ersparen), die Kleinen werden grundimmunisiert, gechipt, parallel bei Tasso registriert, die Augenuntersuchung bei Dr. Brahm in Dortmund folgt in der 6. Woche.
Ins Gepäck bekommen die Welpen eine ausführliche Mappe mit allen Formularen, Untersuchungsergebnissen der Eltern, eine ausreichende Menge ihres gewohnten Futters für die ersten Wochen und eine Erstausstattung (Geschirr, Leine, Zimmerkennel etc).

Wir vergeben die Welpen nfB (not for Breed = nicht zur Zucht) oder in CoOwnership (dh wir haben Mitspracherecht in Zuchtangelegenheiten) abgeben. Wir erklären das gerne ausführlich in einem persönlichen Gespräch.

Was wir immer wieder gefragt werden, was kostet denn ein Aussie…
wie will man den Preis eines Lebewesens bemessen?
Wir reagieren auf diese Frage, besonders wenn sie als Erste im Gespräch gestellt wird, grundsätzlich allergisch.

Uns ist es wichtig die passenden Menschen für unsere Hunde zu finden, deshalb erlauben wir uns den Luxus unsere Interessenten auf Herz und Nieren zu prüfen.


 

 

Über die Jahre haben wir eine Menge Seminare und Fortbildungen, nicht nur zum Thema Zucht, besucht:

2018

Andreas
28.04.- 01.05. Mantrailing Seminar bei uns mit Alun Williams
02. + 03.06. Die mit dem Wolf tanzt – Über körpersprachliche Kommunikation und ihre Grenzen, Normen Mrozinski 

Sabine
10.03.2018 Hundeanalyse – Welpenanalyse Doris Walder und Eva Holderegger Walser

2017

Sabine & Andreas
07.-10.04.2017 Mantrailing Seminar bei uns mit Alun Williams

Sabine
12.+13.08.2017 ASHZG Welpen- und Junghundetag
11.11.2017 Hundeanalyse – Welpenanalyse Doris Walder und Eva Holderegger Walser

2016

Sabine
08.04.2016 Abendvortrags mit Dr. Udo Ganslosser und Kate Kitchenham
Wie findet der richtige Hund zum richtigen Menschen?
Wie und wo finde ich den passenden Begleiter für mich und meine individuelle Lebenssituation?

Sabine & Andreas
05.-08.05.2016 Mantrailing Seminar bei uns mit Alun Williams

2015

Sabine & Andreas
01.-04.10. Mantrailing Seminar bei uns mit Alun Williams

Andreas: 20.-24.03. ManTrailer Seminar mit Alun in Langen

Sabine & Andreas
17.04. Vortrag Dr. Irene Sommerfeld Stur: Erbfehlerbekämpfung und Qualzucht

18.04. Tagesseminar mit Dr. Irene Sommerfeld Stur und Sophie Strodtbeck
Genetik, Umwelt und Verhalten – welche Einflüsse machen den Hund zu dem, der er ist?

 

 

2014

31.1.-4.2. ManTrailing Seminar mit Alun für Apple, Matta, Maboo und Malun

15.-18.3. ManTrailing Seminar Fortgeschrittene mit Alun für Apple

12.-15.4. Mantrailing Seminar mit Alun für Maboo und Malun
18.-21.10. ManTrailing Seminar mit Alun für Apple, Matta, Maboo und Malun

– durchgehend 2x wöchentlich Mantrailing mit Apple, Maboo, Matta, Malun und Wurschti
– Seniorenturngruppe mit Matjes
– durchgehend 1x die Woche Tricksen bei Ella Zaitz mit Matjes, Wurschti und Malun

 


2013

– 11.-14.04. Mantrailing Seminar bei Marc Brown mit Maboo, Apple und Matta

– 03.-05.05. Mantrailing Seminar mit Dr. Aliki Busse mit Maboo, Apple und Matta

– 13.07. Welpen- und Junghundeentwicklung aus verhaltenskundlicher Sicht mit Dr. Udo Gansloßer / Petra Krivy

– durchgehend 2x wöchentlich Mantrailing mit Apple, Maboo, Mütze und Wurschti

– durchgehend 1x die Woche Tricksen bei Ella Zaitz mit Matjes, Wurschti, tw. mit Matta Haarig

 

 

2012

16.-18.03. Mantrailing Workshop  in Siegen
mit Alun Williams und Robert Boulanger, Mantrailing Europe

23.03. Vortrag P. Lübbe
„Der will doch nur spielen“

29.03.-02.04. Mantrailing Workshop, Bad Dürkheim
mit Alun Williams und Marc Bown, Hundezentrum Pfalz

17.04. Vortrag Dr. U. Ganslosser und Th. Baumann
„erziehungsstile aus verhaltensthgerapeutischer und biologischer Sicht“

27.04.-29.04. Mantrailing Workshop  in München
mit Alun Williams und Robert Boulanger, Mantrailing Europe

23.05. Vortrag G. Bloch und Dr. U. Ganslosser
Der Hund in Haus und Hof

09.07. Vortrag Th. Baumann
Schwacher Hund sucht starken Mensch

22.-28.07. Mantrailing Woche
Biene und Boo im Hundehotel Wolf mit Gabriella Trautmann, Mantrailing Europe

07.09. Vortrag Dr. U. Ganslosser und D. Sommerfeld
Mobbing und Meuteaggression

21.-23.09. Mantrailing Wochenende für Fortgeschrittene
in Siegen mit Gabriella Trautmann, Mantrailing Europe
nur für das „B-Team“, das A-Team macht Babypause

24.09. Vortrag TH. Baumann
Im Dutzend Bissiger – kleine und große Probleme der Mehrhundehaltung

29.-30.09. Praxisworkshop mit Perdita Lübbe-Scheuermann
Welpen-/Junghunde-Seminar – für Hundetrainer, Züchter und interessierte Hundebesitzer

27.-30.10. Mantrailing Workshop Bad Dürkheim
mit Alun Williams,  Hundezentrum Pfalz

31.10.- 04.11. Mantrailing Workshop und Prüfung München
mit Gabriella Trautman, Danilo Motta und Robert Boulanger
mit Abschluss MT1, Mantrailing Europe

21.11. Vortrag von Martina Balzer „Alter Hund, na und?“

 

– durchgehend 2x wöchentlich Mantrailing mit Apple, Maboo, Mütze und Wurschti

– durchgehend 1x wöchentlich TrickTraining mit Matjes und Mütze


2011

– 1 wöchiges Mantrailing Seminar bei Gabriella Trautmann, Mantrailing Europe, im Hundehotel Wolf Oberammergau

– Hüteseminar bei Sandra Zilch

– Vortrag zum Thema Gerüche bei mantrailing 24

– Vortrag Nonverbale Hundeerziehung nach Mirko Tomasinsi

– Vortrag Jan Nijboer


2010

Abendvortrag mit Thomas Baumann: Zwang in Erziehung und Ausbildung

Sabine Winkler: Clicker Workshop

PD Dr. Dr. Udo Gansloßer : Die Auswirkung der Kastration auf das Verhalten des Hundes

PD Dr. Dr. Udo Gansloßer: Fellfarben und ihre Bedeutung für das Verhalten von Hunden

PD Dr. Dr. Udo Gansloßer, Dr. Adam Miklosi: Zusammenhänge von Aufzuchtbedingungen und Spiel auf das Lernverhalten von Hunden

Dr. Dorit Feddersen-Petersen : Besonderheiten der frühen Verhaltensontogenese auf der Basis neuronaler Entwicklung


2009

Nadin Matthews, CANIS : Das Geschäft mit der Hoffnung – Irrtümer in der Hundeerziehung


2000 – 2008

Sabine Maurer

Animal Info „Die Auswirkungen von Schilddrüsenproblemen auf das Verhalten“  
Animal Info „Hormonelle Einflüsse auf das Verhalten von Hunden“  
E. Radinger „Wetzlarer Wolfs- und Hundetage 2006“  
FortDodge „Vektorübertragende Erkrankungen“  
Günter Bloch Wolfs- Hundsymposium 2005  
Günter Bloch Happy Dog Tour 2005 / 2006  
Günter Bloch Verschiedene Vorträge in 2004, 2005 und 2006  
HundeSpiele „Trickdogging Tageskurs“  
IAMS „Geburtshilfe beim Hund und die damit verbundenen Risiken“  
IAMS „Aktuelle Erkenntnisse zum Einfluss der Ernährung auf den Fettsäurestatus bei der Hündin und ihren Welpen“  
Inka Burow „Dogdance Seminar“  
intervet „Entwurmung und Giardien Behandlung bei Hunden“  
intervet „Der Welpe in der Praxis“  
intervet „Hund-Hund Agression“  
intervet „Management der Herzinsuffizienz bei Kleintieren“  
Jan Nijboer Vortrag Natural Dogmanship, 2006  
Martin Rütter Um uns eine eigene Meinung bilden zu können 😉 2 Seminare in 2005  
My Animal „Das Verhalten von Hündin und Welpen“  
Novartis „Parasitenberatung – Die Tierarztpraxis als Kompetenzzentrum“  
TierTime „Der Hund eine Konditionierungsmaschine?“  
TierTime „Faszination Wolf und Hund“  
TierTime „Canis Coaching“  
TierTime „Ernährungsfortbildung beim Hund“  
TierTime „Vom Welpen zum gesellschaftsfähigen Familienhund“  
VDH „Erkrankungen bei Welpen“  
VDH „Ein Welpe wird geboren – aus der Praxis für die Praxis II“  
VDH „Zuchtstrategien für die Hundezucht – Methoden der Zuchtwertschätzung“  
VDH „Kynologiche Verhaltensbeurteilung“  
VDH „DNA-Test in der Kynologie“  
VDH „Einführung in die Genetik an praktischen Beispielen“  
VHS „Klassische Homöopathie für (Haus)Tiere“  
WEWASC „Genetikseminar C.A. Sharp“  

 

Andreas Maurer

Animal Info „Die Auswirkungen von Schilddrüsenproblemen auf das Verhalten“  
Animal Info „Hormonelle Einflüsse auf das Verhalten von Hunden“  
E. Radinger „Wetzlarer Wolfs- und Hundetage 2006“  
Günter Bloch Wolfs- Hundsymposium 2005  
Günter Bloch Happy Dog Tour 2005 / 2006  
Günter Bloch Verschiedene Vorträge in 2004, 2005 und 2006  
HundeSpiele „Trickdogging Tageskurs“  
Martin Rütter Um uns eine eigene Meinung bilden zu können 😉 2 Seminare in 2005  
My Animal „Das Verhalten von Hündin und Welpen“  
TierTime „Der Hund eine Konditionierungsmaschine?“  
TierTime „Faszination Wolf und Hund“  
TierTime „Canis Coaching“  
VDH „Erkrankungen bei Welpen“  
VDH „Zuchtstrategien für die Hundezucht – Methoden der Zuchtwertschätzung“  
VDH „Kynologiche Verhaltensbeurteilung“  
VDH „DNA-Test in der Kynologie“  
VDH „Einführung in die Genetik an praktischen Beispielen“  
WEWASC „Genetikseminar C.A. Sharp“